#cachingwalden – Tag 4

Start um 7:00 Uhr mit einem reichhaltigen Frühstück bei Wiebke!

Auch am heutigen Tag bin ich wieder mit Bjarne unterwegs. Unser Ziel ist Hamburg, wo er wohnt und seine Tour beenden wird. Ich habe wie immer am Abend ein Event.

Das Wetter ist großartig, wir machen gut Strecke und haben viel Freude. Es bleibt Zeit für eine ausgedehnte Mittagspause mit warmem Essen vom Gaskocher. Die Fahrt die Elbe entlang Richtung Hamburg gefällt mir gut.

Einziger Wermutstropfen: wir sind nah an der nächsten Station (<2 km), können aber nicht hin, weil eine Brücke gesperrt ist. Sie wird kurz sogar für einen Traktor geöffnet, kurz bevor wir hinüber können aber wieder eingedreht. Das bedeutet 10 km Umweg. Naja.

Wir kommen frühzeitig in Hamburg an. So früh, dass ich spontan der WALDEN-Redaktion einen Besuch abstatten kann. Das war schön! Das erste Mal sehe ich die Leute, mit denen ich seit vielen Monaten schreibe und telefoniere.

Dann fluchs zum Eventgelände, natürlich durch den legendären Elbtunnel. Schöne Strecke, die mir aber fast zum Verhängnis wird, da es Stau am Fahrstuhl gibt. So komme ich Punkt 19 Uhr zum Event. Mal wieder eine Punktlandung. Das ist das bis dato größte Event. Ich schätze etwa 70 Geocacher sind vor Ort. Das Wetter ist grandios, auch die Location „Zum Anleger“ selbst. Wir können unmittelbar am Wasser sitzen.

Ich werde interviewt vom Cache-Kompott, hier nachzuhören.

Auch kommt Carina aus der Redaktion zum Event und versorgt mich mit neuen Energieriegeln, neuen Heften und einer Radfahrhose! Ab jetzt gehören Po-Schmerzen der Vergangenheit an! Danke!!!

Nach dem Event komme ich bei Thomas unter. Er wohnt nicht weit weg und ich bekomme ein tolles Gästezimmer! Auch hier möchte ich gerne Danke sagen.

Highlight des Tages: Besuch in der Redaktion

Beifang des Tages: Der alte Elbtunnel

Frust des Tages: Brück gesperrt, 10 km Umweg

Befinden: bester Tag bisher, alles gut!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.