Iguazu – brasilianische Seite und ein super Abendessen – Der Tag 6

Am 6. Tag kamen wir in Iguazu an, einer gar nicht so kleinen Stadt im Dreiländereck von Brasilien, Argentinien und Paraguay. Bekannt durch ihre berühmten Wasserfälle!

 

Sonntag, 15.05.0201655

Draußen ist es noch dunkel, als der Bus vor dem Hotel Nacional Inn vorfuhr.

Die Zimmer passten nicht ganz zur Buchung, so dass kurzerhand Doppelzimmer aus 3er- und 4er-Zimmer wurden. Eine sehr gute Lösung – auch wir haben ein DZ erhalten – ganz ohne Aufpreis. Vielen Dank!

IMG_0561

Wir trafen uns um 9 Uhr zum Frühstück und besprachen den Tagesablauf – Mittags sollte es zu den Wasserfällen gehen.

Die Zeit bis dahin nutzen wir für einen spontanen Besuch der „Jurassic World“ gegenüber des Hotels. Und dann ab in den schönen Hotelpool!

IMG_0584

IMG_0576

 

 

 

 

 

 

 

Mit zwei kleinen Hotelbussen ging es zur brasilianische Seite der Wasserfälle. Mit den Eintrittskarten in der Hand musste wir noch etwas warten, dann brachten uns die großen offenen Busse des Nationalparks zu ersten Aussichtspunkt. Wow, da sind sie, die größten Wasserfälle der Welt. Sie sind der Breite nach die größten Wasserfälle der Welt – die Victoriafälle sind höher, aber schmaler.

IMG_0776

IMG_0608

 

Auf unserer Wanderung entlang des Weges oberhalb der Schlucht waren ständig Nasenbären um uns herum. Überall schnüffelten die frechen Dinger an unseren Beinen und wollten Essen aus unseren Taschen. Janina kann davon eine eigene Geschichte erzählen: Die Geschichte vom diebischen Nasenbär, der fast den Reisepass geklaut hätte. 

25

 

Über uns in den Bäumen hielt sich eine kleine Horde Affen auf – manchmal konnte man sie erblicken und auch Fotos machen. Schnell und frech waren sie – ihre Obstabfälle haben sie auf uns geworfen. An den beeindruckenden Wasserfällen konnten wir die Infos für den ersten Earthcache hier zusammentragen und auch einen Tradi finden – hier lagen sage und schreibe vier Dosen im Versteck.

Im Souvenirshop haben wir noch Ansichtskarten und Briefmarken gekauft – mal sehen, wann die Karten ihre Ziele erreichen werden.

82

 

Am Abend wollten wir so richtig gut und original brasilianisch essen gehen. Die zwei Kleinbusse des Restaurants holten uns direkt vom Hotel ab und brachten uns zur „Churrascaria Palazzo Grill“.

Uns erwartete ein riesiges Buffet. Die Kellner kamen mit vielen verschieden Fleischspießen zu den Taischen und schnitten das frisch gegrillte Fleisch einfach auf unsere Teller.

Es war sehr lecker und ein toller Abend!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.