Reisetagebuch einer Brasilienreise

Wir möchten Euch gerne an unseren Erlebnissen der Reise zum letzten A.P.E.-Cache und zu vielen weiteren tollen Orten in Brasilien/Argentinien/Paraguay teilnehmen lassen! Jeden Tag werden wir einen Teil aus dem Tagebuch veröffentlichen und hoffen, Euch ein wenig mit unseren Berichten zu unterhalten und die Lust am Reisen zu wecken!

Hier kommt Tag 1:

Reise

zum letzten aktiven A.P.E.-Cache

Mission 4: Southern Bowl

in Brasilien

10. – 19. Mai 2016

– Tag 1 –

 

IMG_0215

Ein Reisebericht von Martin (alias Cabo da Roca) 

mit Bildern von Annette (alias Brummelbären)

 

Dienstag, 10.05.2016

Heute geht es für Janina und mich endlich los nach Brasilien zum letzten verbliebenen Project A.P.E-Cache der Welt – GCC67 / Mission 4: Southern Bowl. Der Cache liegt ca. 200km südwestlich von Sao Paulo im Atlantischen Regenwald, im Intervales State Park (S° 24 15.885 W° 048 24.764).

Mit der Bahn ging es für uns von Düsseldorf nach Frankfurt. Wir waren die ersten im Terminal 2 und erfuhren, dass die Koffer erst ab 17:00 Uhr aufgegeben werden konnten – somit hatten wir das Gepäck länger als erhofft zu hüten. Kurz nach uns trafen Reto und Beat, die beiden Cacher aus der Schweiz, und gleich im Anschluss auch Julia und Philipp ein. Wir beschlossen, in die Food Plaza zu gehen um noch etwas zu essen. Kurz darauf gesellten sich weitere Mitfahrer zu uns, es wurde sich vorgestellt, geplauscht und die ersten TBs konnten discovert werden.

3

Um 15:00 Uhr begann unser erstes Event „Going A.P.E. 2016 – Jetzt geht’s los!“ In den folgenden zwei Stunden des Events trudelten nach und nach alle 27 mitfahrenden Abenteurer ein – darunter auch Daniel, unser Organisator und Reiseleiter von Geheimpunkt. Zum miteinander Plauschen und zum Ablegen von TBs und Geocoins stand ein Mc Donalds Tablett bereit – dieses wurde schnell von einigen Mitfahrern und Eventgästen gefüllt. Natürlich wurde weiter fleissig discovert. Sogar die Polizistin von 2015 kam auch dieses Jahr zum „attenden“ vorbei – sie gab dem Event des grenzpolizeiliche OK 🙂

2

Ich habe mich sehr über den Besuch meiner Tante gefreut – sie wohnt unweit des Flughafens und hat uns persönlich einen schönen und spannenden Urlaub gewünscht. Während des Events konnten Janina und ich die von uns vorbereiteten Going A.P.E. 2016-Token an Mitreisende und Eventbesucher verschenken – so haben wir jeden Mitfahrer direkt kennengelernt. Alle Cacher haben einen roten Token bekommen – die Cacherinnen einen orangen Token. Natürlich mit zwei verschiedenen TB-Codes zum discovern unserer Mission 4: Southern Bowl-Geocoins.

11

Nachdem alle TBs im Koffer verstaut waren, ging es in voller Teamstärke zum Check In-Schalter von Air Europa. Schnell waren wir unser Gepäck los – nach der Sicherheitskontrolle ging es auf direktem Weg zum Gate E23, wo bereits die Boeing für unseren Flug nach Madrid wartete. Nach einem ruhigen 2 1/2h-Flug landeten wir pünktlich in Madrid. 20 Minuten Fussweg durchs Terminal und eine Passkontrolle später standen wir auch schon am Gate für den ebenfalls von Air Europa durchgeführten Transatlantikflug nach Sao Paulo. Der etwas in die Jahre gekommene und nicht ausgebuchte Airbus bot uns leider nur ein allgemeines Bordprogramm – Video-On-Demand und Beinfreiheit: Fehlanzeige. Mit 45 Minuten Verspätung ging es um Mitternacht in den dunklen Nachthimmel mit Ziel Südamerika. Im Flieger gab es gegen 01:00 Uhr nachts noch ein Abendessen – ziemlich spät. 17

Am Fensterplatz hatte mein Garmin unerwartet guten Empfang – wir überquerten den Äquator genau hier: N/S° 00 00.000 W° 026 58.301

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.